Rund um die Uhr im Einsatz

Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, beschäftigt der Kreisverband ca. 60 Haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter. Weiterhin sind ca. 25 Notärzte/Notärztinnen auf Honorarbasis für den Kreisverband tätig.

Zum Fuhrpark gehören:   


Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) 
7 Rettungstransportwagen
(RTW)
2 Krankentransportwagen (KTW)
1 Reserve NEF
 
1 Reserve RTW

Unser qualifiziertes Personal im Rettungsdienst


Foto: D. Möller / DRK

Notarzt

Zum Einsatz kommen Ärzte/Ärztinnen die neben ihrem medizinischen Studium die fachliche Qualifikation "Arzt im Rettungsdienst" erworben haben.

Rettungsassistent/Rettungsassistentin

Die Ausbildung zum Rettungsassistenten ist durch das Gesetz über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten ( Rettungsassistentengesetz - RettAssG ) vom 10. Juli 1989 geregelt und dauert 2 Jahre. Die Ausbildung soll entsprechend der Aufgabenstellung des Berufs als  Helfer des Arztes insbesondere dazu befähigen, am Notfallort bis zur  Übernahme der Behandlung durch den Arzt lebensrettende Maßnahmen bei Notfallpatienten durchzuführen, die Transportfähigkeit solcher Patienten  

herzustellen, die lebenswichtigen Körperfunktionen während des Transports zum Krankenhaus zu beobachten und aufrechtzuerhalten sowie kranke, verletzte und sonstige hilfsbedürftige Personen, auch soweit sie nicht Notfallpatienten sind, unter sachlicher Betreuung zu befördern.

Rettungssanitäter/Rettungssanitäterin

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter ist durch die Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter (APVO-RettSan) vom 7. Dezember 1993 (Nieders. GVBl.S.591) geregelt und umfasst insgesamt 520 Stunden.

Die Ausbildung soll dazu befähigen,

1. Notärztinnen und Notärzte sowie Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten bei der  Durchführung von lebensrettenden Maßnahmen und bei der Herstellung der Transportfähigkeit von Notfallpatientinnen und -patienten zu unterstützen,

2. bis zur Übernahme der Behandlung durch eine Notärztin oder einen Notarzt oder zum Tätigwerden einer Rettungsassistentin oder eines Rettungsassistenten selbständig Herz-Lungen- Wiederbelebungsmaßnahmen und Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen durchzuführen,

3. eine fachgerechte Betreuung beim qualifizierten Krankentransport zu gewährleisten.


Ansprechpartner

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Soltau e.V.

Harburger Str.77

29614 Soltau

 

Telefon: (05191) 979046